Dienstag, 1. Juni 2010

Impfungen



Der arme Junge isst jetzt schon 3 Tage nichts, höchstens etwas Obstbrei.
Gott sei Dank trinkt er brav!
Seltsamerweise dürfte er keine Streptokokken haben...der Abstrich war negativ und auch seine Zunge anders auffällig als Noahs und meine. Die Antibiotika schützen ihn davor gleich mit, er sollte sich also auch nicht anstecken.

Dieses "andere" Immunsystem meines Sohnes verunsichert mich sehr! Bei meinen großen Kindern habe ich immer das Fieber ein bisschen kommen lassen...ist ja eine gute und wichtige Reaktion des Körpers! Zum Schlafengehen ein Zäpfchen, und am nächsten Tag wars allermeistens wieder gut. Davon wurde mir bei Jonathan abgeraten, er benötigt gleich Unterstützung durch Medis. Jetzt ist er fast 2 Jahre alt und hat mehr Medikamente genommen, als wir alle zusammen *seufz*

Als er nach der Pneumokokken-Impfung eine Lungenentzündung bekam, fragte ich, ob das von der Impfung kommen könnte....da hieß es dann, sie hätte ihm wahrscheinlich das Leben gerettet, ohne Impfung wäre das nicht gut gegangen!!
.
Und jetzt nach MMR.... Punkte am Körper, Halsweh, Fieber...was soll ich davon halten??? Als nächstes steht Keuchhusten an. Ich werde mich vorher noch ausführlich informieren müssen!!

Jonathan hat zwei Ärztinnen, eine für Herz und Lunge, die andere für den süssen Rest.
Ich vertrauen diesen beider Frauen zutiefst!!! Und die sagen, er MUSS geimpft werden!!!
Ich lese immer wieder, dass ich nicht allein bin mit diesen Sorgen. Erfahrungsberichte wären schön....keine Sorge, ich bilde mir immer mein eiges Bild, ihr könnt also frei von der Leber weg schreiben.

Nun denn...Verena meint, als Gerlinde älter wurde, besserte sich das...Danke dafür, ich sehe da ein Licht am Horizont!!

Liebe Grüße
Barbara



Kommentare:

Verena hat gesagt…

Vor allem kann Gerlinde heute genau benennen, was ihr weh tut und was nicht. Das war in einem Alter, als ihre Schwestern das schon konnten, längst nicht der Fall. Infekte, die ihre Schwetern leicht wegsteckten, wurden bei Gerlinde ernsthafte Erkrankungen. Gerlinde hat früher auch sehr viele Antibiotia nehmen müssen. Wenn ich da an die Krupp-Anfälle denke ... es waren manches Mal echte Nöte.
Weiterhin gute Besserung für euch alle!
Liebe Grüße, Verena

Gabriela hat gesagt…

Liebe Barbara
unser Kinderarzt, oder er, der es bis zu Mirjams Tod war, hat mir bei unserem wunderschönen Treffen vor zwei Monaten erzählt, dass er "seither" alle Kinder mit DS durchimpft. (Er wollte ja auch sie impfen, doch es war ein paar Tage zu spät.)
Wir können dem Leben nur vertrauen, nicht davon laufen, weder so noch so.
Aber wie schwer das ist in dieser Situation und genau ein Jahr danach, das kann ich körperlich fühlen...

Lass dich in den Arm nehmen. Ich wünsche dir Kraft, Gelassenheit, und Geduld, Jonathan durch diese Tage zu begleiten. Wenn er Impfmasern hat und die nur halb so heftig sind wie die richtigen, dann brauchst du davon einen Sack voll, und Ruhe für den Patienten. Ist er lichtscheu?

Ganz herzliche Grüsse
Gabriela

jonathan und seine familie hat gesagt…

Liebe Gabriela!

Es bleibt uns nichts, als zu vertrauen! Uns einzulassen auf unseren Lebensplan, der sicher, sicher wohldurchdacht ist...von uns selbst, unseren Seelen.

"Wir sind nicht Menschen, die eine spirituelle Erfahrung machen...wir sind spirituelle Wesen, die eine menschliche Erfahrung machen."

DEINE unbeschreibliche Erfahrung hat Samen gesät, Triebe die sprießen, bei so vielen, die teilhaben dürfen.

MEIN Leben hat sich mit Jonathan so unfassbar verändert, da gingen so wunder-volle neue Türen auf...


Der Lebensplan. Unser Aufgabe ist es wohl, ihn zu LEBEN. zu TEILEN. und daraus als GANZES hervorzugehen.

Schön, Dich zu lesen:-)
Barbara

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ach, auf den Fotos spürt man das erschöpfte Kind. Susanne nimmt nun seid Freitag Antibiotikum und sie wird gesund. Robert schafft es immer noch mit Globuli, keine Anfälle.
Morgen entscheiden wir, ob wir am Donnerstag nach NÖ fahren. Hier halten wir es nicht mehr aus. Liebe Barbara, wie könnten wir in Kontakt kommen? Und wenn es diesmal nicht klappt, dann bald demnächst. Wir fahren ja immer wieder zur Familie. Wir grüßen dann vom Schöpfl.
Es ist gut, dass Du vertraust, annimmst und dadurch auch die Kinder stärkst.
Viele liebe Grüße
Elisabeth

Graugrüngelb hat gesagt…

Mein gestriger Kommentar ist offenbar verschluckt worden. Ich wünsche ganz schnelle Besserung für Jonathan! Er sieht wirklich ziemlich erschöpft aus.

Bei der MMR-Impfung bin ich (als Impfbefürworterin) inzwischen zwiegespalten - bei uns fing damit das ganze Drama an.

Liebe Grüße
Graugrüngelb

jonathan und seine familie hat gesagt…

Liebe Graugrüngelb!

Ich freu mich, Dich zu lesen!

Die Impferfahrungen mit meinen Großen waren eigentlich unauffällig. Aber das Immunsystem meines Jonathans reagiert eben anders, unvorhersehbar.

Tja...Zuversicht!

Liebe Grüße
Barbara

Beatrice hat gesagt…

Oh je ich wünsch dem Knopf alles Gute und baldige Genesung.
Zum Thema impfen,
wir mußten Charlotte impfen lassen, weil sie noch unter Vormundschaft stand.
Ich hab die erste 6fach plus Pneumoken nur rausschieben können. Charlotte war dann ca.4monate alt und hat grauenvoll darauf reagiert.
Atemnot, Sauerstoffabfälle, Schluckprobleme über Wochen.
Danach musste ich sie nicht mehr impfen lassen und bisher hat sie auch keine weitere erhalten.

Ich wünsch Dir viel Kraft und Zuversicht.
Liebe Grüße
Beatrice