Freitag, 25. Februar 2011

Zauberwort "Liebe"

Heute war wieder Michaele, Jonathans Frühförderin zu Besuch.
Ich hab ihr von den Kommentaren auf Elisabeths Blog erzählt, Über den Zusammenhalt und über das Unverständnis einer, die uns nicht verstehen kann.
Sie erzählte mir von einem jungen Paar, dass ein Baby mit DS bekommen hatte.
Nun, sie freuten sich trotzdem!
Und zwar sosehr, dass man ihnen diese Freude streitig machte.
"Sie verdrängen." Die Ärzte und Pfleger machten sich ernsthaft Sorgen um die Freude dieser Eltern an ihrem Kind.....
Ist das nicht verrückt??!!

Bis heute erlebe ich immer wieder, dass mir mein Glück, meine Freude an meinem Jonathan, bestritten wird.
"Barbara, aber wenn Du GANZ ehrlich bist....."
Im engsten Freundeskreis, auf der Straße, wenn ich von Jonathan erzähle.
Ich spür das, ich hör das.
Das ging soweit, dass ich meine eigenen Gefühle in Frage gestellt habe,
Seh ich da etwas nicht?
Sollte ich eigentlich vor Angst erstarren?

Unsere Michaele hat mir erzählt, dass man von ihrer Organisation, dem "Hilfswerk",aus, mehr in die Spitäler und Ordinationen gehn will.
Um aufzuklären!!!
Sie gibt auch gern die Blogadresse weiter und hat so schöne Resonanz zu berichten.
Dass wir Mut machen und Freude bereiten und dass man auch mit uns weinen darf.

Ich bin schon sehr stolz auf unseren Kreis von Menschen.
Wie wir einander beistehen.
Ihr seid mir alle sehr ans Herz gewachsen.

Und die, die es bezweifeln, die sind auch willkommen.
,Jeder Gedanke, jede Anregung, jedes Gespräch ist wichtig.
Ach. könntet ihr dabei sein jetzt, könntet ihr sehen, wie be-zaubernd, voller Freude mein Sohn gerade ist!


Montag, 21. Februar 2011

Gut, dass es euch gibt :-)

Bei Elisabeth durften wir von Solveig lesen.

Ich bin ein bisschen erschüttert, dass man uns vorwirft, für das Leben, die Existenz unserer Kinder, einzutreten.
Und NEIN, wir tun nicht nur so, wir lieben unsere Kinder wirklich, Solveig.
Wir finden ihr Dasein überaus wichtig und schön und voller Wunder!
Du schreibst von Deinem Mann und Deiner Freundin...was wäre, wenn.......
Von Heute auf Morgen kann sich Deine Welt auf den Kopf stellen.
Wären sie an Deiner Seite?
Warum dann  nicht eurem Baby?

Nein, wir finden es nicht gut, wenn auf Grund pränataler Diagnostik unsere Kinder nicht geboren werden.
Wenn Unwissenheit und Schock bewirken, dass Menschen unglücklich werden.
Nicht nur kann ein Kind nicht geboren werden, für viele Eltern bedeutet dieser Schritt, damit ein Leben lang umgehen zu müssen.
Sich gegen das eigene Kind entschieden zu haben.
Das ist sehr, sehr schwer und geht nie mehr weg.
Macht immer traurig und niemals froh.



Als ich mit Jonathan im KH war, traf ich eine junge Frau aus unserer Stadt.

Wir kamen ins Gespräch und ich erzählte ihr von Jonathans DS.

"Aber, kann man das nicht schon in der Schwangerschaft feststellen?!" war ihre Frage.
"Nun, das hätte an seinem DS ja nichts geändert." meine Antwort.

Ich war und bin ihr nicht böse über diese Frage.
In ganz vielen Menschen stecken diese "Vorstellungen" diese "Ideale".
Schön, stark, klug und gewieft. Überlegen.
Und die ganz große Angst, dem nicht zu entsprechen.

Irgendwann wird auf unsere Kinder dieses Thema auch zukommen.
Sie werden erfahren dass es extra Tests gibt, um ihr Leben zu verhindern.
Das viele Mütter und Väter diese Tests zum Anlass nehmen, sich gegen "so ein Kind" zu entscheiden.
Das tut weh. Das tut unseren Kindern weh.
Wenn Jonathan mich einmal danach fragen wird, werd ich ihm sagen:" Es spielte keine Rolle für uns. Wir wollten Dich bei uns, in unserer Familie haben. Ich hab Dich immer schon geliebt."

Gerade hab ich meinen wunderschönen, schnellen, großen starken Sohn Noah geküsst und umarmt.
Mit großer Dankbarkeit im Herzen.
Und mit der selben Dankbarkeit küsse ich meinen Jonathan.
Ich habe keinen Zweifel in mir, dass er seinen Weg machen wird.
Wenn man ihn nur lässt!

Ich denke, die Menschen werden mutiger.
Offener und eher bereit. über ihren Horizont, ihre Vorstellungen hinauszublicken.
Alt und "besonders" jung
;-)
Was tun wir bloss mit ihnen!??
Wer bezahlt das??!!
Wer kümmert sich denn da??!

Vielleicht gibt es ja einmal einen Test, der uns sagt, welche Lebenserwartung wir haben!
Wenn sich das mit dem genetisch festgelegtem Beruf, bzw finanzillem Einkommen nicht ausgeht....
SORRY!!!

Freitag, 18. Februar 2011

Oma hat Geburtstag!!!

Ach, ihr Lieben!
Was sind wir (fast) alle müde!
(Jonathan schafft es noch ein bisschen, sonst gäbe es diesen Post nicht!)

Wir hatten einen so schönen Nachmittag!
Heute feierten wir den 84. Geburtstag meiner Großmutter !
Ich hab die Enten gebraten, Opa hat die Beilagen gekocht und es war so richtig fein!
Mit Blumen und Fotos und Freude.
Oma tut sich schwer damit, die "Zeit" richtig zuzuordnen.
Oft meint sie, meine Schwester und ich wären ihre Töchter.
Sie erzählt dann, dass sie immer alles richtig machen wollte, wie sehr sie sich freut, was aus ihren Töchter geworden ist.
Mit viel Nostalgie und Ahnenforschung, mit Geschichten von "Damals", mit Liebe im "Jetzt"
Meinen Großvater mit unserem Jonathan zu erleben....

Wir haben noch Zeit miteinander, und wir gedenken, dieses zu nutzen!!!!
Ich kann den Frühling kaum erwarten.



Montag, 14. Februar 2011

Mirjam

Ich denke oft an dieses kleine Mädchen.
An seine Mutter, seinen Vater, wie wohl die Geschwister ihre Schwester er-leben.

Heute..vor zwei Jahren.
Jetzt....vor zwei Jahren.

Gabrielas Fähigkeit, über ihre Trauer, über ihre Gedanken kommunizieren zu können, das hat mich zutiefst erschüttert und lässt mich nie mehr los.
Mirjam ist meine Brücke zu Matthias, meinem Bruder.
Ich kann ihn wieder fühlen.
Und er fühlt sich so gut an, so richtig und sicher.
Sie sind uns nur voraus gegangen.

Hab euch lieb, ihr da in Spanien.
Seid halt weit weg.

Freitag, 11. Februar 2011

Tanzen

video
Jonathan hat eine DVD von "Freddy und die wilden Käfer"
Er liebt es, sie anzuhören, zuzuschauen, wie die Kinder singen und tanzen :-))
Die Kinder singen nicht nur, sie machen auch ganz viel mit Gestik und Mimik.
Das liebt er und imitiert jedesmal mehr.
Seht selbst
:-)))

Mittwoch, 9. Februar 2011

Spass mit Papa

video
Da sind wir wieder einmal!
Vati, Mama, seht ihr?
Noah hat das original spanische Trikot an!
Seit gestern, er zieht es nicht mehr aus!! ;-)

Jonathan läuft immer besser und wir haben eine gute Zeit :-)
Gemeinsam freuen wir uns auf den Frühling, der vor der Tür steht.

Habt eine schöne Woche!