Freitag, 4. Juni 2010

Großes Mädchen

Mich schmerzt es so unglaublich, wenn wir als Familie nicht "Eins"" sind...wenn so furchtbar böse Worte fallen, wenn Gräben geschlagen werden, unüberbrückbar...mit unüberlegten, bösen Worten...

Und dann seh ich dieses Spiegelbild...wie es war, als ich 19 Jahre alt war. Wie ich damals für meine Eltern empfunden habe, wie dringend ich mich loslösen musste...
Und nun entgleitet mir meine Tochter! Ich sorg mich so sehr, wir streiten nur mehr, ich komm da nicht mehr ran!

Worte, die ich nie sagen wollte, hab ich gesagt..
Dinge, die ich nie tun wollte, hab ich getan..

Ich dachte, es wäre einfacher, unsere Liebe unbeirrbar.
Ich hab mich nicht getäuscht...es dauert nur seine Zeit..
..ich wart auf Dich..

Ich hab das geschrieben, weil es unbedingt, unbedingt raus wollte....betrachtet werden will und verwandelt werden will...in unsere Zukunft.

Mama
Barbara

Kommentare:

dicke, alte Frau hat gesagt…

Liebe Barbara, es muß schrecklich sein, die Pubertät aus dieser Sicht zu erleben, aber es ist vorübergehend.Es werden Worte gesagt, von denen man sich später wünscht, mankenne sie gar nicht. Das sind aber Dinge, die von beiden Seiten ausgehen, man verletzt sein Gegenüber, jeglicher gegenseitige Respekt ist wie weggeblasen. Ich denke, daß Du mit Deiner Tochter ganz schnell wieder reden kannst, und Ihr Euch wieder mit Liebe und Respekt begegnen könnt. Ein Kind welches immer nur Liebe erfahren hat kann nur vorübergehend zum Monster mutieren, also verliere nie den Mut. Ich umarme Dich und wünsche Euch ein ganz schönes Wochenende. Versuch mal, ob Du Dich ab und zu für einen Mutter-Tochter-Tag freimachen kannst, kann Wunder wirken. Ganz liebe Grüße, die Christiane

Neuer Gartentraum hat gesagt…

Als meine "Große" Kleine erwachsen wurde wollte sie frei sein, beschützt sein, selbstständig sein, umsorgt sein, sie wollte alles. Ich wollte immer nur Mutter sein, behüten, beraten, meine Lebenserfahrung an sie weitergeben. Wir mußten beide viel, viel lernen, mußten beide loslassen, um wieder zusammen zu finden. Heute ist sie 25, selbstständig, selbstbewußt, und auch offen für meinen Rat, rät aber auch mir wenn ich nicht weiter weiß. Wir sind jetzt gleichberechtigt und verstehen uns besser als je zuvor.
LG Anette

dicke, alte Frau hat gesagt…

Ich habe mir gerade nochmal die Bilder von Euren Kindern angeschaut, ich kann nur sagen, was ICH in diesen Gesichtern lese. Da steht: Das wird wieder!
Und entschuldige, daß ich es mit der Pubertät verwechselr habe, aber nichts destro Trotz, das wird wieder.
Nochmals liebe Grüße, die Christiane

jonathan und seine familie hat gesagt…

Danke, ihr Lieben!

Bin ziemlich erledigt...so ein Streit verbraucht jede Energie!

Da tut es gut, euch zu lesen :-)

Barbara

Gabriela hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Gabriela hat gesagt…

Liebe Barbara
fühl dich in den Arm genommen, nicht nur von mir, sondern auch von dir, von deiner innersten Wirklichkeit. Spüre, dass genau du es bist und jetzt, die zur richtigen Zeit am richtigen Ort steht und dem richtigen Gegenüber begegnet. Dann wird es weit werden, so weit, dass alle Angst, alle Enttäuschung und alle Verletzung Platz haben und verwandelt werden.
Du kannst dich in der Liebe nicht täuschen, nur in ihren Formen (und selbst da bin ich nicht sicher), aber auch diese passen sich der Liebe an, wenn du es zulässt.

Ich wünsche euch ein gesegnetes aneinander Denken, alles andere wird werden.

Herzlich

Gabriela

Anonym hat gesagt…

Mama

Egal wie wild wir streiten/schimpfen/weinen - nie wird es irgendetwas daran ändern, wie lieb ich dich hab!

"Worte, die ich nie sagen wollte, hab ich gesagt..
Dinge, die ich nie tun wollte, hab ich getan.. "

Genau das gilt auch für mich! Und diese Dinge und vorallem diese Worte tun mir von Herzen leid.
Und ich entgleite dir nicht - wir nehmen uns jetzt nur den nötigen Abstand ... den brauchen wir beide voneinander

Du bist eine gute Mutter.

Ich liebe dich von ganzem Herzen Mama!

jonathan und seine familie hat gesagt…

Ich lieb Dich so sehr, mein Mädchen!!

Geh Deinen Weg und pass bloss auf auf Dich!!!
Ich bin immer, immer, immer für Dich da!

Mama

Anonym hat gesagt…

sitz jetzt gerade hier mit dicken Tränen in den Augen Barbara wegen der zwei letzten Posts ...
ich kann euch beiden das alles seeeehr gut nachempfinden, hatte ich doch vor gar nicht langer Zeit genau diese Situation mit meiner auch 19 jährigen...
das gehört eben auch zum Erwachsen werden, in so Situationen versuch ich dann immer mich auf das zu konzentrieren was mir mein Herz sagt, nämlich, dass ich immer versucht habe im positiven für meine Kinder ein Vorbild zu sein und vor allem für sie da zu sein wenn sie mich brauchen.
Das Loslassen ist so eine Sache meistens geht es nicht ganz ohne Schmerz.

( vielleicht ein kleiner Trost für dich, ich habe solche Konflikte in und mit anderen Familien versucht aufzuarbeiten *sytemische Familienberaterin* :):) und mir passiert doch ganz genau das selbe wie allen anderen Müttern auch trotz guter Ausbildung :) *zwinker* )

Fühlt euch beide mal umarmt !!

Ich wünsch euch noch viele konstruktive Reibereien :) denn so kommt man sich auch immer wieder ein Stückchen näher wenn man auch manchmal etwas auseinandergerückt ist. Meist erfährt man dann auch Dinge die sonst im verborgenen bleiben und die trotzdem manchmal wichtig sind um einer anderen Sichtweise der Dinge Platz zu machen.

Liebe Barbara, ich hoffe du verstehst was ich meine, ich bin nicht so geübt im schreiben oder Worte finden, bei mir gehts meist ziemlich direkt so wie ich es denke oder sagen würde heraus :):)

Habt einen schönen Sonntag

Herzlichst
Uschi und Elias

MonikaMaria hat gesagt…

Liebe Barbara

Oh, ihr zwei berührt mich sehr.
Ja, wie auch bei mir mit 19 Jahren. Sozusagen bilderbuchmäßig.

Und wie mein Sohn zu mir sagt, wenn ich wieder mal zu fürsorglich bin: Mamaaaaa, vertrau mir. Ich schaff das!

Wenn ich Eure Kommentare lese, so kann ich nur sagen: Hier sind zwei, die sich lieben! :-)

Und trotzdem müssen Kücken mal aus dem Nest. Und mein letztes Kücken wird im Sommer mich verlassen ...

Ganz herzliche Grüße
Monika

jonathan und seine familie hat gesagt…

Ihr Lieben!!

Ich hab zuwenig Zeit, um ausführlich zu antworten...aber ich möchte euch danken und euch sagen, wie sehr mir eure Worte helfen!!

Mein Mädchen wohnt jetzt mal eine Zeit bei ihrer Freundin...Danke, Luana!!!...sie ist dort gut aufgehoben, denke ich. Hoffe ich.
Bitte, bitte!!

Ich bin darüber nicht froh und hab mir das Ausziehen meiner Tochter anders vorgestellt...aber im Moment geht es wohl nicht anders. (Jetzt ist sie seit gestern weg und feehlt mir!!!)

Alles geht seinen Weg. Ich vertrau da ganz fest!!

Barbara