Samstag, 12. Juni 2010





...und unser Klangspiel läutet mit dem Sturm...

wie sehr ich das liebe!!

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ist das typisch für Niederösterreicher? Der Michael liebt das auch so. Ich glaub, es ist das Spüren der Urgewalten. Unsere "gemischten" Kinder sind da unterschiedlich: Robert ängstlich, Susanne würde (hat sie schon) mit Papa dem Sturm/Gewitter entgegenrennen.
Deine Bilder lassen mich ahnen, was bei Euch los war. 40 Km von Dir weg verzweifelt der Schwager beim Heueinfahren...alles hat zwei Seiten.
Bis morgen
Elisabeth (ohne Kinder...wir gehen gleich noch in unser Lieblingsnachtlokal...es spielt eine Rockabillyband...)
Ba Ba

MonikaMaria hat gesagt…

Ohhhh, wie ich das liebe. Angstlustehrfurchtsvolles Zuschauen. Schon als Kinder lagen wir bäuchlings mit heruntergezogenem Rollladen, 10 cm blieben offen, vor der Balkontüre. Das größte Erlebnis waren Kugelblitze. Das einzige Mal, dass ich sie gesehen habe.

Schau mal bei meinem Blog rein. Wir haben heute auch ein echtes Wolkenphänomen erlebt. Allerdings ein weit weniger dramatisches.

Schlaft gut. :-)

Rachel hat gesagt…

Liebe Barbara,

oh ja, ich mag es auch sehr, solches Klangspiel...

einen schönen Sonntag noch;-)

herzlichst, Rachel

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Wir wünschen Euren Papa einen schönen Vatertag, heute.
Der Robert-Papa hat ja schon in Bayern gefeiert. Vatertag war da schon im Mai.
Der Kassazettel ist echt weg, aber wir haben das Beste draus gemacht. Eine riesige, ebene Fläche. Doch heute muss der Michl arbeiten und es regnet. Also soll Alles festwerden, damit es dann nicht abrutscht. Wir haben sowas ja auch noch nie gemacht. Puh! Den Vermieter haben wir vergessen zu fragen---aber es ist ja eine Aufwertung seines schiefen Gartens...
Hat der Sturm gestern Richtung Bayern geweht? Jetzt ist es hier nass und windig.
Schönen Sonntag noch
Elisabeth

dicke, alte Frau hat gesagt…

Wenn man das 2. Bild anschaut, sieht man von links unteres Drittel schräg nach rechts oberes Drittel ein Seehundbaby.
Liebe Grüße und vielen Dank für Deinen lieben Kommentar, die Chtistiane