Freitag, 31. Dezember 2010

In-Einander-Greifen

Von Herzen wünsch ich euch ein Jahr voll mit Freude und Liebe.
Ein Jahr, das zu Herzen geht und euch in eure Mitte führt.
Dorthin, wo wir uns in Liebe und Respekt begegnen, Du Dir und Ich Mir.

Heute war ein langer Tag.
Wie das letzte Jahr ein langes, volles war.
Ein Spiegel.

Ein Lied dem Jahr 2010

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Ansteckend :-)))

Ist schon eine Zeit her, da hab ich das bei unserer Gabriela gefunden.
Noch einmal von Herzen lachen dieses Jahr?
Los gehts!

Dienstag, 28. Dezember 2010

So soll es sein..

...so kann es bleiben.
Bewegt vom Leben.
Mit schwingendem Herzen.
;-)

Gedanken

Verdammt!
Dazu, keine Worte zu finden.

Nicht die Richtigen.

Viel zu viele Worte, die heraus drängen, gesagt, gesprochen, geschrieben werden wollen.
Worte, die fliessen, nein, ausbrechen.
Und das Wesentliche verdecken?
Den Zugang zur Wahr-heit ze(rr)-reden?

Himmel, hilf!

Müssen alle Gedanken zum gesprochenen Wort werden?
Wenn ja.... wie schaff ich das ????
Wenn nein... wann kommt die Stille?

Montag, 27. Dezember 2010

Neuzugang zur Sonnenschein-Kuscheltier-Armee

Dieser kuschelige Bär möchte gerne mit dabei sein!
Mit seinen langen Armen und Beinen kann er jeden, der meint, unsere Kinder wären ohne Wert, solange umarmen, bis ihm die Liebe einschießt!
Bis sein Herz übergeht vor Freude und die Lust am Leben und am Lieben ihn überwältigt!

Sein Platz ist bei der Sonnenschein-Armee, dort gehört er hin!

Sonntag, 26. Dezember 2010

Weihnacht

Was für ein Tag!
Die Zubereitung des Weihnachtsessens ist mir eine Freude!
Aber dann alles gleichzeitig auf den Tisch zu bringen, in meiner winzigen Küche....schwierig!
Aber es gelang!
Die Tischtücher, die ich mir von den Großeltern ausgeborgt hatte, waren viel zu klein. :-)
So bin ich, eine Chaotin!
Aber auch ohne Tischtuch waren alle froh und entspannt.
Und warten aufs Essen ;-)
Ausser Noah!
Der war so was von nervös!!!
Mein sensibler Junge war wirklich von der Rolle und stand kanpp vorm Kollaps! ;-)
Das Christkind hat ein tolles Dreirad für Jonathan gebracht! Eines, das mitwächst mit unserem Buben.


Und endlich, endlich! Eine funktionierende Autobahn für unseren Noah!!!

Wir haben schon schlechte Erfahrungen gemacht mit diversen Bahnen!
Aber die ist super!



Und wer war wohl das müdeste Kind?
:-)))
Die letzten Tage dieses Jahres.
Es war ein gutes, ein gesundes Jahr.
All die Fäden, die zu unserem Jetzt führen, all die Menschen, die dieses Jahr begleitet haben.
Es gingen Dinge verloren.
Ja, auch Freunde.
Aber vor allem gingen Ängste und Vorstellungen verloren.
Ich vertrau auf den Moment und sehe dieses Vertrauen so oft bestätigt und erfüllt.

Und so freu ich mich auf das nächste Jahr, bin voller Erwartung und Vorfreude.
Und hab die Gewissheit, dass wir einfach alles schaffen.
Gutes Gefühl :-)



Donnerstag, 23. Dezember 2010

Frohe Weihnacht, euch allen

Ihr Lieben!
Ich hab ein sehr schönes, inniges, erfüllendes Gefühl in mir.
So einen wärmenden, glatten Stein.
Ich freu mich auf Gemüse schälen, Suppe kochen und darauf, ein Festessen zuzubereiten.
Ich freu mich auf meine Großeltern und Erichs Mutter.
Darauf, dass Noahs Nervosität abklingt (!) und auf Jonathans Gesicht, wenn der Christbaum erstrahlt.
Auf meine Schwester, meine großen Töchter, auf meinen Mann.

Viele, viele Gedanken an euch hab ich, meine Freunde.
An die vergangenen Monate, in denen wir uns begleiten und gegenseitig beistehen durften.
Wie oft ihr für mich da ward und wie oft ich bei euch zu Besuch sein durfte.

Von ganzem Herzen wünsche ich euch Weihnachten, dass euch reich an Gefühlen macht und in eurem Inneren beschenkt.
Dass ihr Freude auf die Gesichter eurer Liebsten zaubert und dieses Gefühl mit in das neue Jahr nehmen dürft.
Dass ihr eure Lieben, die nicht bei euch sein können, strahlend in euren Herzen tragt.

Ihr seid mir ein so großes Geschenk.
Frohe Weihnachten!
Barbara

Dienstag, 21. Dezember 2010

Er läuft!!

video
Profi-Filmer werden wir keine mehr...aber was solls ;-)

Montag, 20. Dezember 2010

Jonathans Weihnachtsgeschenk an seine Familie

Unser Junge macht seine ersten Schritte!!!
An einer Hand gehalten läuft er zügig durch die Wohnung und frei schafft er schon vier gute, sichere Schritte.
Man merkt auch, welche Freude er selber an dieser neuen Perspektive hat, wie stolz er auf sich ist.
Ist aber auch jedesmal ein großes Geschrei und Getue, wenn er uns sein neues Können präsentiert!
Er wundert sich höchstens, wenn Mama ein bisschen komisch wird und Pipi in die Augen kriegt ;-)
Wieso strahlt sie so, wenn sie weinen muss???
Jeder Versuch, ein Video zu machen, schlug bis jetzt fehl...aber ich arbeite daran!!!
Gerade weiß ich nicht mal, welcher meiner Töchter ich den Fotoapparat geborgt habe!

Habt noch schöne letzte Tage im Advent!

Sonntag, 19. Dezember 2010

Barmherzigkeit

Jeden Sonntag, nach der Arbeit beim Bäcker, setz ich mich hin und höre auf Ö3 "Frühstück mit Barbara Stöckl".
Heute war es besonders.
Ein Krieger des Lichts.

Donnerstag, 16. Dezember 2010

Ein bisschen, nur heute......

Gerade kommen wir von lieben Freunden.
Die Beiden haben einen fast 1jährigen Sohn und es war bezaubernd, den Buben zu erleben.
Dieses Wissen, diese Vertrautheit um seine Entwicklung.
Ich weine heute noch ein bisschen, morgen ist es wieder gut.
Noch ein bisschen Schmusen mit meinem besonderen Baby.
Manchmal darf man auch traurig sein, nicht wahr?

Montag, 13. Dezember 2010

Familie

Damals.
Meine Mutter und ihr Schwester
Das älter Mädchen ist meine Mama.
Damals war noch vieles anders. was man sich so unter Kindererziehung vorgestellt hat.

Und Heute.
Es gilt Wege zu gehen.
Mutig und zuversichtlich.
Unbeirrbar.
Hab euch lieb

Sonntag, 12. Dezember 2010

Für unsere Sternenkinder

Für Mirjam, Jana und Mia.
Für Matthias, meinen Bruder.
Für all die vielen Kinder.
Und  für die Väter und Mütter, die zurück blieben.
Eine Lichterkette rund um den Erdball.
Es brennen unsere Kerzen, unsere Gedanken sind bei euch.
Wie das wohl wäre, kleiner Bruder?

Dienstag, 7. Dezember 2010

Winterspaziergang

Selbstgemacht!!! ;-)
Eine Kiste auf die Rodel geschnallt, den Fellsack mir unserem Jungen hineingesteckt, und los gings!!
Jonathan war sehr, sehr beeindruckt!


Mein allerbester Ehemann, meine wundervollen Söhne, ich und unser toller Hund...so gingen wir heute durch den verschneiten Wald. Mir hat das so gut getan!
Ein so schöner Ausflug, ein so schönes Besinnen auf das, was wichtig ist.
Ich bin ein sehr glücklicher Mensch, wenn man mich nur lässt.

Erinnerungen

Als Teenager hab ich mal dieses Lied "geschenkt" bekommen.
Heute geb ich es zurück.

Sonntag, 5. Dezember 2010

Samstag, 4. Dezember 2010

Krampus-Umzug


Also, zu meiner Zeit waren die Krampusse nicht so gruselig!!!
Noah war überaus beeindruckt und Jonathan....nichts wie weg!!
Er hat sich echt gefürchtet, wir haben uns dann abgewechselt, sind mit ihm in einer Gaststätte geblieben.
Und die Musik dazu fand ich spannend.





Donnerstag, 2. Dezember 2010

Unser Beitrag zur Sonnenschein-Armee


Großvater Bär und Jonathan
Die beiden unterstützen sich, denn sie haben es  nicht immer leicht.
Ihnen wird ganz oft das Recht auf ein selbstbestimmtes, glückliches Leben abgesprochen.
Man nimmt sie nicht für voll, da sie sich in unserer schnellen und leistungsorientierten Welt nur schwer zurecht finden, da nicht reinzupassen scheinen.
Dabei können wir sovieles von ihnen lernen, wenn wir nur versuchen, die Welt mit ihren Augen zu betrachten, ein bisschen bedächtiger mit unserem Leben umgehen, und uns erlauben, sich auf den Moment einzulassen.

Darum schließen wir uns der Sonnenschein-Armee an.
Es ist ein so wert-volles Gefühl, nicht allein zu sein, im  Austausch miteinander zu stehen.
Danke, liebe Elisabeth.

Abendspaziergang


 Unsere Stadt ist heuer besonders schön.

 Gestern hab ich mir mal nur meinen Großen geschnappt und wir haben mit dem Hund eine schöne Runde gedreht.

Beim Konditor hab ich 18 € gelassen!
Lauter Wunderbar-keiten :-)
Ich geh da übrigens nicht zu der Firma, für die ich arbeite ;-)
Zusammen mit Noah hab ich endlich unser Wohnzimmer weihnachtlich geschmückt und dann gabs ein feines Abendessen mit beiden Töchtern und meinen Söhnen. Ich mag das!

Erich kommt heute zurück, auch das mag ich!!! ;-)))

Meinem Großvater geht es soweit gut.
Seine Hauptsorge gilt nach wie vor seiner Frau, es war wunderschön mitanzusehen, wie glücklich er ist, wieder an ihrer Seite sein zu dürfen!

Morgen muss er zur Wundkontrolle ins KH, dann werden wir weitersehen.
Meine Mutter hat ein Treffen mit der Volkshilfe organisiert, und das Drama ist, dass es unwahrscheinlich ist, dass die beiden zusammen einen Heimplatz  bekommen werden.
"Das hätte vor Jahren stattfinden müssen." so die Antwort.
Ich mag das nicht glauben und wäre froh, wenn ihr mir da weiter helfen könntet.
Die beiden zu trennen, das ist unmöglich.
Das wird der Tod tun.
Er wird sie auch wieder vereinen.
Wenn es Zeit ist.
Das zu ahnen, zu wissen, fühlt sich so gut und richtig an.

Nun kommt jeden Tag für eine Stunde eine Dame zu meinen Großeltern, die sich um die beiden kümmert.
Natürlich werden meine Schwester und ich für unsere Großeltern dasein.
Aber die Nächte, die vielen übrigen Stunden!
Opa mußte schon 2mal die Rettung rufen, weil Oma gestürzt war und er ihr nicht hochhelfen konnte.
Einmal ist er gar auf die Strasse gegangen und hat Passanten um Hilfe gebeten!
Das macht uns große Angst und Sorge!

Die ganze Familie zieht an einem Strang, anders ist das nicht möglich.
Zusammen und stark, zuversichtlich und in Liebe.
Wir werden einen Weg finden.