Mittwoch, 16. Juni 2010

Vatertag!!


Ach, ich fürchte, er war ein bisschen überschattet von Angespanntheit und Sorge....das tut mir sehr leid, denn ich habe den allerbesten Partner und Vater meiner Kinder an meiner Seite!

Als Jonathan geboren wurde, waren wir noch 2 Wochen auf der Kinderstation...Damals brachte eine Kinderschwester immer wieder das Thema "Behinderung" auf den Tisch...sacht und irgendwie nebenbei...auch die Psychologin schaute immer wieder mal vorbei...hmmm....
Einmal wurde ich gefragt, wie denn mein Mann damit umgehen könnte, mit möglichen Problemen...ich wußte es nicht.

Dafür will ich mich entschuldigen...weil er mit einer Stärke und Liebe mit uns ist, die weit darüber hinaus geht, was ich mir je hätte erhoffen können!!!

Ich denke, wir haben neuen Respekt und Anerkennung für uns gewonnen, als wir sehen durften, wie der Partner mit der Situation umgeht.
Zu sehen, wie sehr die Kinder ihren Vater lieben, wie unbeschreiblich wichtig er für sie ist!

Süsser! Jeder Tag des Jahres soll Dein Ehrentag sein!

Wir lieben Dich ganz, ganz viel und unbeschreiblich mächtig, von allen Seiten, zu jeder Zeit, immerdar!

Die Familie

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Schön, dass Du wieder schreiben kannst. Bei Vätern von besonderen Kinder gibt es scheinbar nur das Eine oder das Andere. Ich habe zwei gute Bekannte mit behinderten Kindern (durch Schule kennengelernt). Und bei beiden sind die Papas "abgehauen". Einer kümmert sich nicht mal um den Unterhalt, will mit dem Kind nichts zu tun haben!
Die Papas die ich kenn, auch durch die Schule, die sind toll. So wie Euer Papa, unser Papa. In der Bloggerwelt gibt es ja auch nur das Eine oder das Andere.
Michael geht mit alldem auch viel "cooler" (sagt Benjamin immer) um. Zum Anlehnen! Toll, gell?
So, und nun weg vom Computer. Alle Kinder wieder wach. 5 Tageskinder u. Susanne haben Hunger. Kantine ist eröffnet!
Elisabeth

MonikaMaria hat gesagt…

Ohhhh. Ist das nicht wunderbar? Und so einen Mann habe ich auch an meiner Seite UND er ist NICHT der Vater meiner Kinder UND er steht 100% für sie und uns gerade, egal, was ist.

Als «sie» meinen Sohn auf der Sonderschule haben wollten, ermöglichte mein Mann ihm alles, was ihn förderte. L. war lange Zeit krank und körperlich nicht ganz «da».

Sohnimann hatte zutiefst das Herz meines Mannes berührt mit seiner Liebe zu ihm als er knapp drei Jahre alt war. Tochter natürlich auch.
:-))

Ich bin einfach glücklich, solche Zeilen bei Dir zu lesen.
Monika

dicke, alte Frau hat gesagt…

Ist doch auch mal toll: Tolle Frau bekommt tollen Mann & tolle Kinder bekommen tollen Papa.
Mehr kann ich dazu nicht schreiben.
Ganz liebe Grüße an eine tolle Familie, die Christiane

Rachel hat gesagt…

Liebe Barbara,

das ist eine wundervolle Liebeserklärung..mehr Worte braucht es wirklich nicht..

herzlichst, Rachel