Samstag, 10. April 2010

Warum?


Ich hab mich niemals, niemals nach dem "Warum" gefragt.

Immer wieder höre ich, wenn das Schicksal einen besonders herausnimmt, diese Frage..."Wieso gerade ich?"...mir kam sie nie in den Sinn.
Wozu auch?
Ich empfinde es als besondere Ehre, all meine Kinder bekommen zu haben. Diese Seelen haben sich mich als ihre Mutter ausgesucht, gibt es einen größere Vertrauensbeweis?

Und daran glaube ich ganz fest...nichts passiert umsonst, alles hat seinen Sinn.Mir wird nichts "zugemutet", wofür ich nicht zumindest das Potential habe, es zu schaffen.
Ich sehe das auch in den kleinen Dingen des Alltags, man muss nur die Augen offen halten.


Und dieses Wissen läßt mich ruhiger schlafen....diese höhere Macht weiß, was ich ertrage...und zwar viel besser, als wir das wissen.

"Gottvertrauen"...ich habs nicht so, mit einem gott, der uns richtet, straft, belohnt...aber ich vertraue auf die Allmacht unserer Seelen...sehe nicht nur das kleine Baby, das kleine Kind...sondern diese große, wissende Seele in den Augen unserer Kinder.

Hach, ihr Lieben...wenns bei der barbara sprudelt....;-)

Muss nicht immer alles gut sein...Inhalt muss es haben!!

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Oh, Barbara
das ist so gut geschrieben. Ich hinterfrage auch kein "warum". Das wäre ein Blick in die Vergangenheit, ins nicht änderbare. Wir gehen lieber von jetzt in die Zukunft. Und freuen uns über die Kleinigkeiten genauso wie über das Große. Dein Zwerg strahlt so viel Fröhlichkeit aus, da freu ich mich gleich mit über sein Lachen! Das wirkt sogar auf dem Foto!
Ja, und in meiner nahen Zukunft steht mir nun sofort auch was Großes bevor (über das ich mich grad nicht so freu)...ein Berg Bügelwäsche. Bis morgen
Elisabeth

dicke, alte Frau hat gesagt…

Das hast Du sehr schön beschrieben, bestimmt mit einer Feder direkt aus Deinem Herzen.
Euer Kleiner Mann ist so süß, da gibt es auch gar keinen Grund nach dem Warum zu fragen.
Nun ganz liebe Grüße aus dem sonnigen Köln, die Christiane

Rachel hat gesagt…

Liebe Barbara,

NEIN, ein warum stellt sich nicht, es ist so gekommen und du/ihr habt es angenommen mit ganzem Herzen und ganzer Seele und vor allem mit der Liebe, die dazu gehört...

herzlichst, Rachel