Donnerstag, 2. Dezember 2010

Abendspaziergang


 Unsere Stadt ist heuer besonders schön.

 Gestern hab ich mir mal nur meinen Großen geschnappt und wir haben mit dem Hund eine schöne Runde gedreht.

Beim Konditor hab ich 18 € gelassen!
Lauter Wunderbar-keiten :-)
Ich geh da übrigens nicht zu der Firma, für die ich arbeite ;-)
Zusammen mit Noah hab ich endlich unser Wohnzimmer weihnachtlich geschmückt und dann gabs ein feines Abendessen mit beiden Töchtern und meinen Söhnen. Ich mag das!

Erich kommt heute zurück, auch das mag ich!!! ;-)))

Meinem Großvater geht es soweit gut.
Seine Hauptsorge gilt nach wie vor seiner Frau, es war wunderschön mitanzusehen, wie glücklich er ist, wieder an ihrer Seite sein zu dürfen!

Morgen muss er zur Wundkontrolle ins KH, dann werden wir weitersehen.
Meine Mutter hat ein Treffen mit der Volkshilfe organisiert, und das Drama ist, dass es unwahrscheinlich ist, dass die beiden zusammen einen Heimplatz  bekommen werden.
"Das hätte vor Jahren stattfinden müssen." so die Antwort.
Ich mag das nicht glauben und wäre froh, wenn ihr mir da weiter helfen könntet.
Die beiden zu trennen, das ist unmöglich.
Das wird der Tod tun.
Er wird sie auch wieder vereinen.
Wenn es Zeit ist.
Das zu ahnen, zu wissen, fühlt sich so gut und richtig an.

Nun kommt jeden Tag für eine Stunde eine Dame zu meinen Großeltern, die sich um die beiden kümmert.
Natürlich werden meine Schwester und ich für unsere Großeltern dasein.
Aber die Nächte, die vielen übrigen Stunden!
Opa mußte schon 2mal die Rettung rufen, weil Oma gestürzt war und er ihr nicht hochhelfen konnte.
Einmal ist er gar auf die Strasse gegangen und hat Passanten um Hilfe gebeten!
Das macht uns große Angst und Sorge!

Die ganze Familie zieht an einem Strang, anders ist das nicht möglich.
Zusammen und stark, zuversichtlich und in Liebe.
Wir werden einen Weg finden.

Kommentare:

Bine hat gesagt…

Eure stadt hat sich wirklich heraus geputzt für die Adventszeit, schön.

Es ist wirklich schwierig und oft auch ärgerlich mit den Behörden/Amtern/Heimen, wenn es um alte Menschen geht. Meine beiden Großeltern leben bei meinen Eltern und es ist immer wieder spannend, wenn meine Eltern weg müssen, was sie wohl bei ihrer Rückkehr vorfinden. Meine Großmutter musste auch einmnal die Feuerwehr rufen, weil mein Großvater gestürzt war und nicht allein hoch kam. Ich werde mal meinen Mann fragen, ob es nicht ein/zwei Tricks gibt im Umgang mit Heimen, er ist Altenpfleger.

Wünsche dir viel Kraft und Geduld mit den Behörden und deinen Großeltern alles Gute

Bine

Lenerl hat gesagt…

Ja, so liebe ich den Winter! Schnee, Licht, wunderschön...

Auch wenn ich den Ärger nachvollziehen kann, so lese ich aus Deinem Beitrag als erstes etwas wundervolles. Ich wünschte, ich hätte so einen Zusammenhalt in meiner Familie/Verwandtschaft.

Graugrüngelb hat gesagt…

Wunderschöne Fotos!

Das mit deinen Großeltern tut mir leid und ich hoffe, ihr findet eine Lösung, mit der alle gut leben können.

Katharina hat gesagt…

Oh so schöne Fotos!

Und deine großeltern..also trennen..das wäre ja ganz schrecklich- ich hoffe sehr ihr findet da was!
liebe Grüße

Laurin und Nicole hat gesagt…

Wirklich schön Weihnachtlich bei euch...

Also, ich kann nur empfehlen schon mal euch ein paar Einrichtungen anzuschauen und zu erfragen wie es da aussieht.

Weil trennen ist ja wohl echt ein Unding, die sollen froh sein, dass da jemand ist der sie in und auswendig kennt. Es ist nämlich für Pflegepersonal gar nicht so einfach heraus zu finden, wo wirklich der Schuh drückt, wenn mal was ist. Das seh ich oft genug bei meiner Oma...
Ich drücke die Daumen, dass ihr was passendes findet.
LG Nicole

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Schöne Adventfotos sind das. Und Oma und Opa trennen, das darf nicht sein. Hoffentlich findet Ihr eine Lösung.
Du hast so schön geschrieben. Ich wünsche Dir, dass es gut weitergeht.
Liebe Grüsse
Elisabeth

ilana hat gesagt…

Da der Computer runterfuhr und ich grad nicht weiß ob der Kommentar ankam nochmal (sollte er doppel sein lösch ihn bitte einmal - danke):

Die Fotos sind toll :)

Wegen der Großeltern: erkundige dich nach dem "Hausnotruf" oder ähnlichem. Das bieten versch. Rettungsdienste an - es ist ein Gerät das unter das Telefon kommt - und dazu gibt es Handsender.

Einmal am Tag muss man da einen Knopf drücken - wenn das nicht passiert rufen die an und fragen nach - kommt keine Reaktion schicken die einen Rettungswagen vorbei (Schlüssel wird bei denen hinterlegt). Damit wird vermieden dass jemand länger liegt und niemand merkt es.

Außerdem gibt es einen Notrufknopf (auch am Handsender) - wenn man da drauf drückt kommt für kurze Zeit eine Funkverbindung mit der Rettungszentrale zustande und man kann um Hilfe bitten - sagen - ein Sturz oder was auch immer - kommt da keine konkrete Antwort schicken die einen Wagen vorbei - bei benötigter Hilfestellung ebenfalls.

Das ist genau für solche Fälle geschaffen worden.

Kosten übernimmt meines Wissens Krankenkasse oder Pflegeversicherung.

jonathan und seine familie hat gesagt…

Liebe Ilana!!!
Ja, meine Großeltern werden in den nächsten Tagen ein Notfalls-Armband bekommen.
Das hilft auf alle Fälle über die nächste Zeit.
Schön, Dich zu lesen!
Barbara

Bewusst.Sein hat gesagt…

Liebe Barbara
Einfach mal ein liebes Dich drücken. Berührt wieder was Du schreibst. Da zerreisst es selbst mir die Seele, wenn ich so herzlose Worte höre. Es ist keine einfache Zeit und so schicke ich Dir
Herzensgrüße, die Euch wärmen mögen.
MonikaMaria

Niklas hat gesagt…

liebe barbara,
ihr habt es wunderschön bei euch! mit dem schnee schaut die beleuchtung noch zauberhafter aus. wie im märchen.
wir sind heute mit dem auto nach wr. neustadt unterwegs gewesen - da hat mir der schnee weniger gefallen :(

wegen deiner grosseltern: es wäre unsagbar traurig, wenn die zwei so getrennt werden. heimplätze sind jedoch leider rar - und es wird immer schlimmer....
habt ihr euch überlegt, ob eine 24 studen betreuung für die zwei in frage kommen würde? vielleicht ist das eine lösung.
schön, dass die familie da zusammenrückt.
ich wünsch euch einen schönen abend,
liebe grüsse
tanja

Bine hat gesagt…

Hab grade mit meinem Mann gesprochen ... Doppelplätze im Heim sind leider sehr selten. Aber vielleicht gibt es bei euch betreutes Wohnen. Und der Tipp von ilana ist wirklich Gold wert. Tut mir leid, das ich dir nicht so sehr helfen konnte :/ .

jonathan und seine familie hat gesagt…

Liebe Bine!
Schon ok.
Wir stehen ganz am Anfang unserer Suche, so wie schon oft in meinem Leben.
Was ich dabei gelernt habe, da gibt es immer einen Weg, einen gangbaren,guten.
Mit dem man "im Reinen" sein darf.
Ich find ihn schon noch.
:-)
Barbara