Freitag, 4. November 2011

:-))



Gerade heimgekommen.
Der Bursche ist ein bisschen verkühlt , kein KG, kein Mittagsschlaf und dementsprechend unentspannt ist "Das Baby".
Nein, kein Baby, ein großer Junge, der des Nachts sein Leben verarbeitet...rege verarbeitet!!!!!
Himmel, die Nächte sind überaus anspruchsvoll!!!! :-)
Und die Winterzeit ist ihm vollkommen egal!
Halb fünf Uhr Früh war es vorgestern!
Heute hab ich um halb vier zu arbeiten begonnen, mein Liebster hatte Morgendienst....und schon hat Jonathan eine Stunde länger geschlafen.
Es muss wohl doch an mir liegen!!  :-))

Seit ich meinen Sonntags-Job auf 25 Std die Woche erhöht habe, arbeite ich am "Alltag"
Vier Jahre war ich jetzt nicht wirklich berufstätig.
Und ja, es ist eine enorme Umstellung für mich.
Ich war so ganz und gar "Zu Hause".
Mich jetzt neu einzustellen, auf all die Arbeitskollegen, Kunden..., mich zurecht zu finden...das ist gar nicht einfach.  (macht aber Spass..wer mich kennt, der weiss, wie sehr ich "Herausforderungen" schätze!)
"Ich bin aber schon vorher dran!"
"Was, sie haben kein Tiroler Brot mehr??!!"
Himmel, besinnt euch!
"Jaaa, so kann das sein, wenn man nicht allein auf der Welt ist, liebe Dame. :-)"

Dann hab ich da noch einen Kollegen.
Der setzt sich seine Kappe verkehrt rum auf, macht ein blödes Gesicht und macht auf "Behinderter".
Gelächter im Geschäft.....
Mhm, das nagt an mir.
Um ihm zu erklären, wie ich dabei empfinde, muss ich "seine Sprache" sprechen.
...ich kann das(!!),
Seit letzten Montag arbeitet er Nachmittags, er kommt, wenn ich gehe...passt!


Je älter mein Sohn wird....umso mehr unterscheidet er sich von gleichaltrigen Kindern.
War schon klar, doch ein bisschen schmerzt es mich doch......
Und während ich das schreibe, denk ich mir:" Aber ist er nicht auch wunder-voll, unbeschreiblich schön,...dieser Unterschied?"
Jonathan bringt mich so oft zum Lachen, grinsend den Kopf zu schütteln, eine innige Umarmung genießend.
Er reagiert auf unsere "Selbstverständlichkeiten" so ganz anders, als die Allgemeinheit das erwarten würde.
Ach, oft merk ich, dass Menschen sich für ihn interessieren und dann einfach überfordert sind mit seiner Reaktion. Jonathan ist bei weitem nicht immer "gut drauf" und happy!!!
Weil er eben nicht ständig lächelt und strahlt...und mich macht das besonders stolz..und auch ein bisschen unsicher.
Da bemühen sich diese lieben Mitmenschen um Integration...und Jonathan macht nicht mit :-)

Es ist gut.
Unser Jonathan ist ein fröhlicher, lieber Junge und sein neuestes Lieblingslied ist "Heidi, Heidi, deine Welt sind die Be-herge!" :-)
"Hei, hei"!! ruft er dann :-))

Ich liebe, liebe, liebe dich, mein Sohn!
Und euch, meine großen Kinder, euch lieb, lieb, lieb ich genau so.
Euer kleiner Bruder braucht mich nur mehr.
Glaub ich...........





Kommentare:

dicke, alte Frau hat gesagt…

Aber gerade, wenn er nicht auf die ach so gut gemeinten Integrationsversuche der lieben Mitmenschen reagiert, da ist er doch genau so wie Julian oder die vielen anderen "normalen" Kinder. Sei stolz auf dieses so normale Verhalten. Übrigens kann ich das auch sehr gut --- so reagieren. ;-)
Ich umarme Euch, diese ganze tolle Familie, herzlichst die Christiane

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Liebe Barbara
so lieb ist der Post. Und die Bilder.... herrlich.
Du schaffst es immerwieder mit ganz wenigen Worten grosse Weisheiten auszudrücken!
"Bloss weil ich nicht behindert bin kümmerst Du Dich nieeee um mich!" ... schrie mich Susanne gestern an. Das gab ein langes Gespräch, viele Kuscheleinheiten ... sie sind halt auch noch klein, unsere Grossen.
So, und nun muss ich zum Bäcker, da gibt es leider keine so netten Verkäuferinnen wie Du eine bist. Unsere ist immer grantig!
Liebe Grüsse
Elisabeth

Niklas hat gesagt…

Ach, Barbara...das liest sich suuuuper! Ihr macht das!
Und ich hab schmunzeln müssen bei dem Text. Ist doch gut, dass Jonathan nicht immer am Grinsen ist. Das ist doch kein Kind. Niklas schaut auch oft ganz verdutzt, wenn ihn fremde Menschen ganz bewusst bemüht nett ansprechen. Was erwarten sich die Leute?!

Hier werden wir in der letzten Zeit auch oft vor 5 geweckt. Und wie bei euch: wenn ich schlafen könnte, dann erst recht :) Es wird sich einpendeln. Im Kindergarten gibt es eine ganze Menge zu verarbeiten. Das gehört dazu.

Weiterhin viel Freude beim Arbeiten. Und gut, das du eine andere Schicht hast, als dein bedauernswerter Kollege.

ganz liebe Grüsse
Tanja

Flora von Bistram hat gesagt…

Auf einer bunten Blumenwiese,
da saß ein großer starker Riese,
der für uns sang und fröhlich lachte,
ja auch mal einen Handstand machte.

Ansonsten konnt` er nicht so viel,
doch wichtig war nur das Gefühl,
das er in allen stets erweckte,
die Liebe war`s, die in ihm steckte.

Und das ist das Entscheidende, für die Liebe nehmen wir so viel auf uns, können sie aber dann, wenn sie aus reinem Herzen wächst, ganz besonders genießen und ihre Kraft in uns aufnehmen.
Alles Liebe Euch Allen
Flo