Dienstag, 5. Oktober 2010

Tja...

Gestern im Kurs war es eher "traurig".
Jeden Montag Nachmittag trifft sich die "Kerngruppe" und dann wird Resümee gezogen. ;-)

Nein.
Ich habe noch keine Stelle.
Und die Stellen, für die ich mich beworben habe, nun, meine Arbeitszeiten sind nun einmal eingeschränkt.

Wir haben da eine "Job-Liste", dort sollen wir pro Woche fünf Stellen, bei denen wir uns beworben haben, eintragen.
Ich konnte drei vorweisen..."Nun, dann schaffen Sie ja heute Nachmittag die restlichen Zwei."
Hmmmm...wenn das so einfach wäre, hätte ich sie schon?

Wir saßen stundenlang vor dem PC und sollten uns bewerben. Verschiedene Jobbörsen durchforsten.
Hab ich alles durch.
Teilweise sind diese Online Börsen total veraltet, Jobs aus dem "Jahre Schnee" werden angeboten.
Oder du landest irgendwo im Internet-Nirwana...mich frustriert das.

Bis vor drei Jahren hab ich immer gearbeitet, war nie auf den Staat angewiesen. Heute bekomme ich 390€
im Monat.
Kann ich bitte noch die paar Monate, bis Jonathan in den KG geht, einfach in Ruhe leben?
Ohne schlechtes Gefühl, weil ich meinen Sohn noch nicht abgeben möchte?

Meine Kinder sind gute Menschen.
Mit Liebe zu ihren Mitmenschen und Gefühl für das Leben.
Beide große Töchter stehen mitten im Leben, machen ihren Beruf bzw ihr Schule.
Meine Söhne werden unsere Welt berreichern und wertvolle Menschen sein.

Bald.
Bald bin ich soweit, mich ins Arbeitsleben zu integrieren.
Aber jetzt noch nicht.

Nun, nächster Termin am Donnerstag :-))
Thema "Erfolgreich durch persönliche Kontake"

Wenn die wollen, dass ich meine Freunde zu Versicherungsverträgen überrede, muss ich schon wieder passen. ;-)
Aber ich bleibe interessiert und gespannt, freu mich über die Abwechslung.
Etwas, dass ohne meine Schwester und meine Tochter Anna nicht möglich wäre!
Vielen Dank dafür!!

Habt einen  schönen Tag!
Ich lass mich heute noch in den Herbst fallen und geh spazieren :-))

Kommentare:

dicke, alte Frau hat gesagt…

Liebe Barbara, das ist wieder ein Aufreger für mich. Wenn ich sehe wer hier alles unterstützt wird... und bei Müttern wie Du eine bist werden sie korinthenkackerig, da geht mir der Hut hoch. Ich finde für Eltern mit einem besonderen Kind könnte man die Elternzeit verlängern.
Ich drück' Dir die Daumen, daß es noch funktioniert, bis der Süße in den Kindergarten geht.
Ganz liebe Grüße, die Christiane

Hans hat gesagt…

Dachte ich es mir doch, es hat sich nichts geändert. Der Bildungträger hat seinen Auftrag und wickelt einfach nur ab. Wird nach Erfolg bezahlt.

Meine Erfahrung: Rede sehr ehrlich und sehr offen mit der ARGE, deinem Berater. Sage ihm, was du hier geschrieben hast!
"Kann ich bitte noch die paar Monate, bis Jonathan in den KG geht, einfach in Ruhe leben?"

Ich weiß nicht, als was du dich bewerben willst oder kannst, aber die Person, die vor dir sitzt, ist auch ein Mensch. Wie gesagt... offen und ehrlich! Ruhig, aber mit Gefühl.
Der merkt dann schon, dass du arbeiten willst!! Aber eben in einer besonderen Situation steckst.
Versuche es einfach - verlieren kannst du nicht.

Und was den/die Dozenten betrifft.. ihr seit erwachsen!!! Wer fordert, soll auch selbst mal den Beweis erbringen, was so möglich ist. Also soll der/die doch mal Stellen aufzeigen, die für dich in Frage kommen. Frag danach! Mal sehen, was passiert. Ansonsten solltest du dich mal von einer unabhängigen Stelle beraten lassen, die arbeitssuchende beraten. Gibt es doch in fast jeder Stadt. Und wenn es hilft... ich sehe mir Bewerbungsschreiben und Lebenslauf gerne mal an. Als ehemaliger Dozent in der Erwachsenenbildung.

jonathan und seine familie hat gesagt…

Ach Du!
Ich HABE unsere Situation vorgetragen, habe um etwas Zeit gebeten...
Weißt Du, irgendwo verstehe ich ja auch, man hat eben in einem System zu funktionieren und das AMS (ARGE) hat seine Richtlinien.
So wie alles im Leben seine Richtlinien hat...und dem widersprechen Großfamilien, womöglich mit "besonderem" Kind, nun einmal.

In dem Moment, in dem Jonathan in den KG geht. fange ich bei der Bäckerei an, bei der ich Sonntags arbeite.
Fixe Zusage.

Karrierefrau werde ich keine mehr :-)
War ich noch nie.
Und es geht mir sehr gut damit.
Mein Hauptaugenmerk liegt auf meiner Familie.
Mit den Jahren immer mehr.

Liebe Grüße
Barbara

Katharina hat gesagt…

Und wenn du denen das sagst, dass du eine Zusage hast und die Monate bis dahin deine Ruhe haben willst?

Ich komme ja demnächst in ähnliche Lage. Ich möchte auf gar keinen Fal vor September 2011 "richtig" arbeiten. Mein Eltergeld wird mir im Januar das letzte Mal gezahlt.
Geh ich aufs AA wegen ALG muss ich ja auch verfügbar sein, bin ich aber nicht...hab aber eigentlich noch mind. 6 Monate "Anspruch" auf ALG I. (so genau weiß ichs nicht, kann sein sogar ein ganzes Jahr) *seufz*.
nicht gemacht für Mütter das ganze System...

liebe Grüße

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Ach Barbara...jetzt fallen wir tatsächlich durch das Schema! So was aber auch...so viele Kinder, dann das jüngste noch besonders...
Aber nun mal im Ernst. Es hört sich so an wie bei mir vor ein paar Jahren. Das ändert sich scheinbar nicht. Mich hat der irgendwie eigentlich nette ARGE-Berater gefragt, ob ich nicht noch eine Betreuung für Robert nach der Schule finden kann....damit ich im Kindergarten "fremde" Kinder betreuen kann. Er hat dann selber gemerkt, was das für ein Quatsch ist. Ich konnte ja nichts dafür, dass die Schule um halb zwölf aus war, und die heilpäd.Tagesstätte hatte eine lange Warteliste. Also ging es so aus, dass er mir einen Termin nach 6 Wochen gegeben hat. Die Lage war unverändert und da stand mein Entschluss: ich mache weiter als Tagesmama fest.
Das arbeiten in der Bäckerei ist doch schon mal was. Es gefällt Dir ja. Aber wahrscheinlich ist es wie hier auch, nicht so toll bezahlt.
Ja, geniess den Herbst und das ist für Dich und Jonathan gut!
Ganz liebe Grüße
Elisabeth

jonathan und seine familie hat gesagt…

Ooohhh, ich hab erwähnt, dass ICH eigentlich sehr genau weiß, wie es weiter geht.
Wenn Jonathan im KG ist, Bäckerei, schon sicher...

Die ziehen ihren Kurs durch.
Das ist ihre Aufgabe.
Und abgesehen von diesen "Joblisten" bin ich auch froh, in den Seminaren informiert zu werden.
Letzten hatten wir "Sparen im Alltag"
Wie günstig ist mein Händyvertrag (der aller, allergünstigste!!)

Habe ich die richtigen Versicherungen?
(Nun, ausser Haushaltsversicherung gibts da keine...also mega-sparsam!)

Wege zu Fuss zurücklegen, Auto stehen lassen.
(Hab ich keins!!! Mein Mann hat ein Firmenauto...sicherlich eine seht gute Variante für eine Großfamilie!!!!)

usw. usw

Ach ja, "Stromspar-Familie gesucht!"
Anmeldung bis März 2010! Züge die abgefahren sind, sollte man vom Fahrplan nehmen!!

Nun, trotzdem war es interessant und vielleicht konnte ich noch jemandem beibringen, wie man spart ;-)))

Liebe Grüße Barbara
...der es trotzdem sehr, sehr gut geht und die das Leben genießt, so wie es sich gerade zeigt ;-)))

Lenerl hat gesagt…

Hallo

ARGE... Tolles Thema! Leider bist Du auf die Leistung angewiesen und mußt Dich bewerben. Und der nette Vermittler muß auch nur das tun, was er von oben gesagt bekommt. Die verstehen vielleicht die Lage, aber wirklich helfen (im Sinne von: Dann müssen Sie sich halt nicht bewerben) dürfen sie nicht.

Ich bin selbst gerade freiwillig arbeitssuchend gemeldet. Ich beziehe keine Leistungen und trotzdem soll/muß ich mich an diese blöde 2 Bewerbungen pro Woche halten. Ich hab jetzt in den letzten drei Monaten genau 6 Bewerbungen geschrieben. Es ist einfach nix frei....

Ich drück Dir die Daumen, daß Du die nächsten Monate Deine Ruhe findest.

Hans hat gesagt…

Lenerl... die Bewerbungen, die du nachweisen musst, haben mit dem Erhalt deiner Rente zu tun.
Besonders bei Erwerbsunfähigkeit! Mehr Geld später bei der Rente bringen diese Zeiten nicht!!! Wenn ich mich z.B. jetzt mit den 79 Euro freiwillig in der Rentenkasse anmelden würde, es aus eigener Tasche zahle, dann bringt es mir in 10 Jahren 30 Euro an Rente im Monat mehr. Toll nicht?!!

Zeiten der Meldung bei der Agentur für Arbeit ohne Leistungsbezug können unter bestimmten
Voraussetzungen als Anrechnungszeiten wegen
Arbeitslosigkeit für die spätere Rente vorgemerkt werden und ggf. für
einen Anspruch auf Altersrente bzw. Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit von
Bedeutung sein.

Und so ganz nebenbei.. es ist auch hier abhängig von der Arbeitsberaterin. Es gibt auch Menschen, bei denen wurde es auf 2 pro Monat!! reduziert. Weil es eben keinen Job gibt!

Hans hat gesagt…

Zum Thema Familie/Kinder nur so viel:

Pass auf, mein Großer, meine Große, das kriegen wir beide hin - wenn in deinem Leben eine Tür zuschlägt, dann machen wir eine andere auf, oder wir treten sie notfalls ein.

jonathan und seine familie hat gesagt…

So ist es!
Zahlenmäßig überlegen sind wir ja ;-))

Steph hat gesagt…

Manno...wie mich sowas annervt. Ärgere dich nicht, geniess den Kleinen.
Ich lese immer mit, aber mir fehlt die Zeit Liebes.
Sag mir wen ich hau'n soll, isch komm...

Steph

Bewusst.Sein hat gesagt…

Hallo, Du Liebe
wollte mich ganz offiziell gemeldet haben. Begleite Dich weiter mit Lesen und drücke Dir ganz schlicht, aber ganz fest die Daumen ...

Ganz herzlich
MonikaMaria

Niklas hat gesagt…

ich find es eine Schande, dass es da keine gute Lösung gibt. Es kann doch nicht sein, dass es nicht machbar ist, die Karenz etwas zu verlängern, wenn man ein Kind hat, das einfach mehr umsorgt werden muss....
Also wenn ich bei meiner "alten" Firma nicht mit meinen 16 Stunden/woche untergekommen wäre, dann wäre ich auch dort, wo du jetzt bist. Gebracht hätte es MIR nichts, weil ich sicher nicht einfach vermittelbar wäre mit Niklas :( So schaut´s realistisch gesehen aus.
Barbara, ich bin auch ein Familienmensch. Karriere ist nicht alles - genies die Zeit mit deiner Familie und versuch dich nicht zu sehr zu ärgern. Oft kommt eh alles anderes als man denkt.
Alles Liebe
Tanja