Dienstag, 19. Oktober 2010

Alles bestens!

Gerade hat mich meine Große angerufen und sich beschwert, ich würde viel zu wenig schreiben.
Und recht hat sie!!
Aber es tut sich halt nicht viel!
Ausser dass ich dauernd Kopfschmerzen habe, von in der Früh bis zum Abend, seit letzter Woche. Da fällt das Denken schwer.

Mein Mädchen ist jetzt schon 2 Wochen in ihrer eigenen Wohnung bzw. Wohngemeinschaft und es geht uns gut damit.
Zwischendurch erschlägt mich zwar der Gedanke, dass sie jetzt wirklich nicht mehr bei uns lebt, dass mein kleines Mädchen tatsächlich ausgezogen ist. Doch dann treff ich mich mit ihr zum Einkaufen, jeder für seinen eigenen Haushalt, ein morgentliches Telefonat, Erzählungen vom Mädelsabend bei ihr, Abendessen bei uns....ja, meine Tochter ist soweit, auf eigenen Beinen zu stehen!

Das ist sie! Meine Beatrix! Unser Treffen war wunderschön und es war, als hätten wir uns nie aus den Augen verloren :-))
Ich hatte ein sich ständig wiederholendes Deja-vu! Als wir uns vor 20 Jahren kennenlernten ,hatte sie eine 2jährige Tochter, ich war mit meiner Sarah schwanger.
Und heute sitzt sie vor mir, mit ihrer 2jährigen Enkeltochter!!!!

Unsere beiden Mädels!


Den Kurs lasse ich diese Woche aus. Letzte Woche war "Stressbewältigung" das Thema eines Workshops und als ich gegangen bin, dachte ich., mein Kopf zerspringt!
Dann noch Treffen mit unserer Frühförderin und einer Logopädin.
Diese meinte, Jonathan wäre mit seinem Wortschatz "im Rahmen".
Welchen Rahmen sie meint, hat mir am nächsten Tag Michelle, Beatrixs Enkelin, gezeigt ;-)
Ach, die Süsse spricht schon schön!
Ich freu mich über 2-Silben Worte von Jonathan und Michells Familie über 3-Wort-Sätze...
Was solls....
Ich denke, zu vergleichen ist etwas, dass einem bleibt.
Wettbewerbs ausgerichtet wie unsere Welt ist, ist es manchmal nicht möglich, diese Gedanken nicht zu haben.
Wie man damit umgeht, ist die Frage!

Und ich erfreu mich an der Kleinen, freu mich an der Freude ihrer Familie an diesem Mädchen.
Und am Allermeisten freu ich mich an meinem Jonathan, an meinen Kindern...eh wie jede Mama ;-)

Habt schöne Tage!

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Liebe Barbara,
Recht hat sie, Dein Mädel. Ich war auch schon drauf und dran nachzufragen was los ist. Schön das alles in Ordung ist,bis auf die Kopfschmerzen.
Du hast Deine Große ganz in der Nähe, Ihr könnt Euch öfters sehen und versteht Euch. Besser kann es doch gar nicht laufen. Meine Zwei sind leider 450 km und mehr weit weg und dammit auch die Enkelkinder.
Das Treffen mit Deiner Freundin war also auch ein voller Erfolg. Schön!
Ich schaue verstärkt seit Saskias Krankheit (oder mit zunehmendem Alter?) nach kleinen Kindern und freue mich an ihren Fähigkeiten. Kinder sind kleine Wunder! Trotzdem ist mal mehr mal weniger Wehmut dabei. Das wird sich wohl auch nicht ändern.
Einen schönen Tag ohne Kopfweh wünscht Euch allen

Sommersprosse

dicke, alte Frau hat gesagt…

Liebe Barbara, mein Julian ist am 23.09. 2 Jahre alt geworden. Er isr sehr pfiffig, aber mehr, als 2-Wort-Sätze hören wir eher selten. Und Das ist auch normal.
Überleg mal, wie es bei Deinen anderen Kindern war.
Daß es mit Deiner Beatrix so schön war, das hatte ich Dir doch prophezeit, war doch bei meiner Irene und mir auch so schön.
Ganz liebe Grüße und gute Kopfschmerzbesserung, die Christiane

Jenny hat gesagt…

erstmal wünsche dir gute besserung wegen deinen kopfschmerzen...

wünsche die einen wunderschönen tag

lg jenny