Dienstag, 9. August 2011

Gelassenheit

Man muss den Dingen ihre eigene, ungestörte Entwicklung lassen,
die tief von innen kommt und durch nichts gedrängt
oder beschleunigt werden kann;
Alles ist austragen
und dann....
gebären.

Reifen wie der Baum,
der seine Säfte nicht drängt und getrost in den Stürmen des Frühlings steht.
Ohne Angst, dass dahinter kein Sommer kommen könnte.
Er kommt doch!

Aber er kommt nur zu den Geduldigen,
die da sind, als ob die Ewigkeit vor ihnen läge.
So sorglos still und weit.

Man muss Geduld haben gegen das Ungelöste im Herzen
und versuchen die Fragen selber lieb zu haben.
Wie verschlossene Stuben und wie Bücher,
die in einer fremden Sprache geschrieben sind.

Es handelt sich darum, alles zu leben.
Wenn man die Frage lebt,
lebt man vielleicht allmählich,
ohne es zu merken,
in die Antworten hinein.

R.M.Rilke

Heute war ich schon gegen 3 Uhr munter, hellwach und unruhig.
Da erreicht mich die Mail einer so lieben Freundin.
Sie schickt mir Kraft und....sie rät mir zur Gelassenheit.
Ich musste an dieses schöne Gedicht von Rilke denken.

Mit einem Lächeln bin ich nochmal eingeschlafen.
:-)
Danke Elisabeth

Kommentare:

Elisabeth J.-S. hat gesagt…

Guten Morgen, Du!
Das hab ich noch nie gelesen, ist so ein schönes Gedicht.
Es passt aber, oder?
Das Foto von Dir und Jonathan ist hübsch. Ich wünsche Dir viel Lächeln heute....
Elisabeth

Sommersprosse hat gesagt…

Dies ist wirklich ein sehr schönes Gedicht. Man müßte es sich groß an die Wand hängen und immer wenn man in Not ist darauf schauen. Ob es dann hilft, ist eine andere Frage.
Aber die meisten Menschen (auch ich) sind wohl so ungeduldig und wollen Alles gleich und sofort gelöst haben. Aber so spielt das Leben nunmal nicht.

Ich wünsche Dir Gelassenheit und einen schönen Tag

Sommersprosse

*amazing* hat gesagt…

Es ist schwierig, etwas für sich zu beanspruchen, wozu man im Moment scheinbat keinen Zugang hat - Gelassenheit, Ruhe, Zuversicht...
Wir müssen es lernen, es auszuhalten und anzunehmen - so wie es ist - anerkennen, was ist.
Das ist ein verdammt hoher Anspruch.
Ich bewundere alle Menschen, die in sich ruhen und erhaben den Dingen begegnen. Ich habe das überhaupt nicht - ich bin eher rastlos und getrieben und manchmal bereits gefangen in der Aufgabe, den Alltag zu bewältigen, geschweige die nächste Herausforderung zu bestehen.
Ich möchte aber bei alledem ehrlich zu mir sein, den Dingen ins Auge sehen und mein bestes versuchen - ich denke, das ist schon mal eine gute Einstellung.

OMG manchmal ist WACHSEN eine echte Herausforderung.

Ich wünsche Dir Gelassenheit! Mir auch :o)
LG Kornelia